sAn & cArlchen

are you a BOY or a GIRL? NO!

25.1.2015

Der cArl ist gestorben … mein Herz weint – unendlich.

Advertisements

Januar 29, 2015 Posted by | berlin | , , | Hinterlasse einen Kommentar

ende = anfang

queer-feministischer taschenkalender 2010

.

.

so – ja – das jahr 2009 neigt sich dem ende … und also auch die seiten in den kalendern. wunderbar also, dass sich die Riot Skirts dieses „problems“ angenommen haben und vorrausschauend einen ersten queerfeministischen taschenkalender für 2010 entworfen und in umlauf gebracht haben.

darin zu finden sind neben den kalenderblättern direkte Aktion gegen den sexistischen und heteronormativen Alltag, Illustrationen/ Artworks, Erfahrungsberichte von direkter Aktion und einen Teil mit Vernetzungsinfos für queerfeministsche Gruppen. sehr schön auch, dass weitgehend auf sponsoring verzichtet worden ist.

ich jedenfalls hab mir schon mal ne handvoll bestellt und wollte, die die’s noch nicht wissen an dieser stelle auf darauf aufmerksam machen.

also … ihr bekommt den Kalender  für 7 euro inklusive Versand, Bart und gutem Karma unter: riot-skirts(at)gmx.de oder auf ihrer webseite.

Oktober 15, 2009 Posted by | feminismus, projekte | , , | 2 Kommentare

… ohne einen Funken Selbstdisziplin

Las ich doch heute auf Literatur-Café.de, dass es wieder hoffnung gibt für alle prokrastinierenden (zumindest kurzfristig) … ein buch, eine „anti-ratgeberin“ ist (bereits letztes jahr) erschienen:

Dinge geregelt kriegen – ohne einen Funken Selbstdisziplin (von Kathrin Passig, Sascha Lobo)


in einem kurzen Interview verraten uns die beiden worum’s ihnen und im buch geht.

Wenn ich’s durch hab, berichte ich kurz an dieser stelle =).

Zum Buch gibt’s natürlich ein Blog – http://prokrastination.com/ …mit beratungsangebot *grins*

So dann versuch’s ich mal fix meine Übungsaufgaben hinzuschludern (is ja schon widder nachmittags)!

Juni 9, 2009 Posted by | blabla, tagesform, video | , | Hinterlasse einen Kommentar

na gugg

…eine_r an, der väterblog titelt: „Hausfrauen und -männer gestresster als Manager“ …bin ich wohl nicht allein mit dem Problem.

Mai 18, 2009 Posted by | blabla, tagesform | | Hinterlasse einen Kommentar

streeeeeeß …

*grumml* – ich bin gestreßt und kommt nicht hinterher – ich bin einfach zu laaaaangsam für diese Welt!

ich

ich

  • meine WG fordert mich janz schön – aber ich mag sie. Letztens haben wir endlich mal gegrillt – hmmmm lecker (bio)spargel, sehr zu empfehlen und vorallem nicht so zäh und gequält wie dit was immer noch so viele auf ihren grill packen.
  • wir haben jetzt einen „neuen“ wohnzimmermitbewohner und der ist echt toll. marcello ist leider weg und wird wohl auch nicht wieder nach Dtl. reingelassen, weil die aufenthaltgenhmigung demnächst abläuft *kopfschüttel*
  • die hausarbeiten dümpeln immer noch so vor sich hin und ich bin nicht sicher, ob ich aufgeben soll …. *kopfschüttel*
  • es gibt wieder mal unistreß wegen cArlita – dem dozent ist nach 4 wochen (!) aufgefallen (weil ich 10 min nach vorlesungsbeginn kam), dass ich nen hund dabei habe und das geht nicht, weil der stört. ah-ja, plötzlich … *kopfschüttel*
  • ich darf nicht mehr oben ohne im hof und an meinem küchenfenster sitzen … weil die kinder teilweise muslimisch seien, so die kindergärtner*innen. meine vermutung, die kindergärtner*innen seien wohl eher prüde – jedenfalls interessieren sich die kinder nicht im geringsten für mich …*kopfschüttel*
  • war jetzt bei 2 studienfachberatungen, weil ich ja nun auch schon im höheren semester bin – naja, wr ich mal lieber mit cArlita ins grüne ’n eis essen gegangen *kopfschüttel*
  • hab wieder mal mathe und es macht spaß, aber ich schaff’s (oder raff’s) nicht …*kopfschüttel*

    varianz-binominalverteilung

    varianz-binominalverteilung

  • mit den gender- & inileuts hab grad gar wenig zu tun und es blutet mir dabei das herz *seufz*

Fazit: *kopfschüttel* …. die welt kann mit mir nichts anfangen und ich kann mit der welt nichts anfangen … und trotzdem werd ich 120 jahre (vielleicht auch mehr) …. bis dahin …. *verbeug*

ps …Viele grüße auch nach greifswald (schmusi & schmutzi) … dem schröder geht’s gut und alle mögen ihn =D.

Mai 5, 2009 Posted by | berlin, blabla, tagesform | , , , | 7 Kommentare

(…) bedingungsloses grundeinkommen II

smile from heaven

smile from heaven

Wie Danilo bereits gestern postete sind es noch 4 Tage bis zum Ende der Mitunterzeichnung der Online-Petition zum Bedingungslosen Grundeinkommen beim Deutschen Bundestag.

Ich persönlich hab schon unterschrieben, wie im Moment 15573 andere auch.

Und wie ich gerade auf dem Genderstudiesverteiler lese:

„Sollte die Petition bis dahin über 50 000 Zeichnungen erfahren haben, wird das Thema öffentlich diskutiert und bietet uns allen die Möglichkeit, uns mit neuen sozialen und gleichberechtigten Gesellschaftsmodellen auf der Grundlage ökologischer- und Eigenverantwortlichkeit auseinander zusetzen.“ (mail von igmar, genderstudiesverteiler)

Was ist das? …. „Ein Grundeinkommen ist ein:

  • allen Menschen individuell zustehendes und garantiertes,
  • in existenzsichernder Höhe (Armut verhindernd, gesellschaftliche Teilnahme ermöglichend),
  • ohne Bedürftigkeitsprüfung (Einkommens-/Vermögensprüfung),
  • ohne Arbeitszwang und -verpflichtung bzw. Tätigkeitszwang und -verpflichtung

vom Staat ausgezahltes Grund-Einkommen. Weitere Einkommen sind anrechnungsfrei möglich. Alle genannten Kriterien kennzeichnen das Grundeinkommen als ein bedingungsloses. Es gibt schlicht und ergreifend keine Bedingung für den Bezug des Grundeinkommens.“  (Ronald Blaschke, Sprecher des Netzwerkes Grundeinkommen: Warum ein Grundeinkommen? Zwölf Argumente und eine Ergänzung. Dresden 2005 – Text)

Und ich hab unterschrieben, weil ich es für emanzipativ halte in persönlicher und queer-feministischer Hinsicht … und für den Fall der Fälle freue ich mich auf die viele (weniger stressige) Denkzeit.

Ich denke es stärkt die Position all jener, die in der deutsch-europäischen Demokratie aufgrund finanzieller Notlagen am politischen und individuellen Identitätsbildungsprozeß nicht bzw. nur eingeschränkt teilhaben können.

Sicher es wird nicht alle Probleme dieser unseren ganzen Welt lösen, aber ich halte es für einen guten Schritt in die Richtung, die ich für richtig halte – Stärkung der Stimme, der Entscheidungsfreiheit und der sozialen Sicherheit des Individuum, das Teil einer Gemeinschaft ist und so mit einer ganz anderen Verhandlungsbasis daran partizipieren und sich einbringen kann.

Wer sich vor der Mitunterzeichnung oder auch nur einfach so über das Bedingungslose Grundeinkommen informieren will, hat im Netz dazu schier unendliche Möglichkeiten …

Ich persönlich hab dies bisher auf folgenden Seiten getan:

  • ein eingängiger und überschaubarer Film von Daniel Häni & Enno Schmidt, in dem auch auf sehr einfache Weise erklärt wird, wie das Grundeinkommen finaniert werden kann:

grundeinkommen_590_b

http://www.kultkino.ch/kultkino/besonderes/grundeinkommen

  • eine kurze feministische Perspektive zum Bedingungslosen Grundeinkommen von Dr. Gabriele Winker beim Hamburger Netzwerk Grundeinkommen (ausbaufähig – mir fällt da ne ganze Menge mehr ein, was das Gundeinkommen aus queerfeministischer Perspektive bedeutet)
  • eine sehr ausführliche Materialsammlung (Presse, wissenschaftliche Arbeiten, kulturelle Beiträge) zum Bedingungslosen Grundeinkommen auf archiv-grundeinkommen.de
  • auch auf den Seiten des Deutschen Bundestags gibt es ein riesiges Forum mit Diskussionen über das Grundeinkommen.

Naja, wie gesagt die Materialien zum Bedingungslosen Grundeinkommen scheinen riesig zu sein – einfach mal surfen gehen – aber mitunterzeichnen der Petion nicht vergessen!

Februar 6, 2009 Posted by | feminismus, mitmachen, video | , , , , | 4 Kommentare

was geht? …

tschuldie, aber ich kann grad nicht – bald geht’s weiter – bestimmt & versprochen.

Oktober 20, 2008 Posted by | blabla, tagesform | | 3 Kommentare

sinnliches verkleben – türchen

sorry hmmmm – sorry an alle die schon sehnsüchtig auf die nächsten türchen warten … die zeit – die zeit … sie ist im allgemeinen halt weniger gleichförmig, überschaubar und beherrschbar als gewöhnlich angenommen und im speziellen sowieso ein problem meinerseits.

aber mehr als mein bestes ist halt nicht drin … also heute wieder „NUR“ musik, da musik immer so schön über unstimmigkeiten hinweg hilft.

ich hab keine ahnung wovon sie singt, aber es klingt sooo schön …

und was mich im speziellen und unter anderem so streßt, könnt ihr bei mari_x im blog lesen – der gute fasst das ganze dilemma ganz gut zusammen. Leider ist das nicht das einzigste – so what … ALLES WIRD GUT!

ach und wer noch ne 2-raum-wohnung für um die 400 euro warm im eck prenzlberg-pankow-wedding in peto hat – bitte schreibt uns!

Dezember 19, 2007 Posted by | berlin, projekte, tagesform, video | , , , | 2 Kommentare