sAn & cArlchen

are you a BOY or a GIRL? NO!

uuuuuur—laub

sAn-jen

bin dann erstmal weg — 3 wochen roadtrip mit der exfreundin … das wird ein spaß — mit dem auto einmal quer durch europa!

urlaub09

Vielleicht schaff‘ ichs ja von unterwegs zu schreiben — *grins —ich glaub ja nicht.

Advertisements

August 18, 2009 Posted by | berlin, blabla | | 2 Kommentare

… ohne einen Funken Selbstdisziplin

Las ich doch heute auf Literatur-Café.de, dass es wieder hoffnung gibt für alle prokrastinierenden (zumindest kurzfristig) … ein buch, eine „anti-ratgeberin“ ist (bereits letztes jahr) erschienen:

Dinge geregelt kriegen – ohne einen Funken Selbstdisziplin (von Kathrin Passig, Sascha Lobo)


in einem kurzen Interview verraten uns die beiden worum’s ihnen und im buch geht.

Wenn ich’s durch hab, berichte ich kurz an dieser stelle =).

Zum Buch gibt’s natürlich ein Blog – http://prokrastination.com/ …mit beratungsangebot *grins*

So dann versuch’s ich mal fix meine Übungsaufgaben hinzuschludern (is ja schon widder nachmittags)!

Juni 9, 2009 Posted by | blabla, tagesform, video | , | Hinterlasse einen Kommentar

na gugg

…eine_r an, der väterblog titelt: „Hausfrauen und -männer gestresster als Manager“ …bin ich wohl nicht allein mit dem Problem.

Mai 18, 2009 Posted by | blabla, tagesform | | Hinterlasse einen Kommentar

schon vergessen…

heute ist nicht besser als letztens – wieder den „zug“ verpasst.

ABER auch wenn ich der frustration ab und an raum gebe (was gerne beantwortet wird mit: „na dann lass ich dich mal besser in ruhe“, weil der gemeine proll meist nicht weint, sondern knurrt), verweigere ich mich der depression…

ALSO – ich besuche im moment an der uni ein seminar zur mensch-tier-grenze und bei meiner recherche zum thema in den medien hab ich letztens das folgende youtube-video gefunden … ich lach mich tot – das mops gibt sich wirklich mühe und ich finde er macht das verdammt gut.

cArlchen & sAn sind auf den zug gleich aufgesprungen und was dabei rausgekommen ist, könnt ihr hier sehen *kicher*

naja – sAn & cArlchen müssen wohl noch ein bisschen üben – wobei ich finde, dass ich gar net schlecht war und cArlita is ja schließlich in ihrem element. beim nächsten mal andersrum – immer schön schritt für schritt.

Und vielleicht helfen sprechende tiere uns menschen dabei endlich einzusehen, dass die verschiedenen grenzen zwischen tier und menschen nicht einfach nur so und naturgegeben sind und wir daher per se mit tieren machen können was und wie wir wollen. ich erinnere nur an die die vielen grills und teller voll mit massenhaltungsgequälten tierleichenteilen. eine schande ist das.

vielleicht rücken so sprechende tiere wieder näher an uns und unsere ethischen vorstellungen heran. Vorallem da ja gerade die eigenschaften vernunft und sprache uns menschen per definition als das wertvollere individuum auszeichnen.

Dies gehört übrigens nicht zu meinen persönlichen ansichten. Insbesonders cArlchen zeigt mir desöfteren wer der_die vernunftbegabtere ist. Ich meine, um mal vom bürgerlich-kapitalistischen vernunftsargument wegzukommen, es soll leid vermieden werden wo immer es uns als ethisch orientierte individuuen möglich ist. und das kann jede_r täglich neu entscheiden – gequälte chicken wings oder spargel-kartoffel-auflauf aus der region?!

Bei lola gab’s gestern auch nen aufbauenden post zum thema vegetarismus – in der belgischen stadt gent gibt’s jetzt jeden donnerstag in allen öffentlichen einrichtungen nur fleischlose kost, samt infos rund um die vegetarische ernährung. bravo!!!

Mai 18, 2009 Posted by | berlin, blabla, tagesform, video | , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

streeeeeeß …

*grumml* – ich bin gestreßt und kommt nicht hinterher – ich bin einfach zu laaaaangsam für diese Welt!

ich

ich

  • meine WG fordert mich janz schön – aber ich mag sie. Letztens haben wir endlich mal gegrillt – hmmmm lecker (bio)spargel, sehr zu empfehlen und vorallem nicht so zäh und gequält wie dit was immer noch so viele auf ihren grill packen.
  • wir haben jetzt einen „neuen“ wohnzimmermitbewohner und der ist echt toll. marcello ist leider weg und wird wohl auch nicht wieder nach Dtl. reingelassen, weil die aufenthaltgenhmigung demnächst abläuft *kopfschüttel*
  • die hausarbeiten dümpeln immer noch so vor sich hin und ich bin nicht sicher, ob ich aufgeben soll …. *kopfschüttel*
  • es gibt wieder mal unistreß wegen cArlita – dem dozent ist nach 4 wochen (!) aufgefallen (weil ich 10 min nach vorlesungsbeginn kam), dass ich nen hund dabei habe und das geht nicht, weil der stört. ah-ja, plötzlich … *kopfschüttel*
  • ich darf nicht mehr oben ohne im hof und an meinem küchenfenster sitzen … weil die kinder teilweise muslimisch seien, so die kindergärtner*innen. meine vermutung, die kindergärtner*innen seien wohl eher prüde – jedenfalls interessieren sich die kinder nicht im geringsten für mich …*kopfschüttel*
  • war jetzt bei 2 studienfachberatungen, weil ich ja nun auch schon im höheren semester bin – naja, wr ich mal lieber mit cArlita ins grüne ’n eis essen gegangen *kopfschüttel*
  • hab wieder mal mathe und es macht spaß, aber ich schaff’s (oder raff’s) nicht …*kopfschüttel*

    varianz-binominalverteilung

    varianz-binominalverteilung

  • mit den gender- & inileuts hab grad gar wenig zu tun und es blutet mir dabei das herz *seufz*

Fazit: *kopfschüttel* …. die welt kann mit mir nichts anfangen und ich kann mit der welt nichts anfangen … und trotzdem werd ich 120 jahre (vielleicht auch mehr) …. bis dahin …. *verbeug*

ps …Viele grüße auch nach greifswald (schmusi & schmutzi) … dem schröder geht’s gut und alle mögen ihn =D.

Mai 5, 2009 Posted by | berlin, blabla, tagesform | , , , | 7 Kommentare

was geht? …

tschuldie, aber ich kann grad nicht – bald geht’s weiter – bestimmt & versprochen.

Oktober 20, 2008 Posted by | blabla, tagesform | | 3 Kommentare

BIG NEWS … 26 for ever – und immer noch schon wieder kein haar

ja-ha … es gibt dinge, die ändern sich (glücklicherweise) nicht z.b. ich ohne haar *grins

tja und schon sieht die welt wieder gaaaanz anders aus – oder ich.

ein bisschen muß ich mich an die leicht befremdlichen blicke noch gewöhnen – als ob mich berlin nicht wieder erkennt – so’n quatsch. oder liegt’s am sommer und sie beneiden mich um das goldbraun meiner haut (wenn die wüßten, dass ich an informatikaufgaben schwitzend auf dem dach sitze – nix urlaub, nix prokrastination) oder rätseln sie angesichts der leichten bekleidung doch wieder ??? NAAAA, was bin ich? *zungeraussteck – noch größerer quatsch: wollt ihr kinder von mir oder wat?

ich jedenfalls hab trotzdem spaß – jetzt ist wieder autokraulen UND fremdkraulen angesagt *kicher

sAn ohne haar

(tschuldie – viel passiert, aber eben nicht hier – bald gibt’s bestimmt nen zusammenfassenden nachtrag *fingerheb und schwör* )

Mai 9, 2008 Posted by | berlin, blabla | , | Hinterlasse einen Kommentar

ohne titel –

– na und!

April 8, 2008 Posted by | berlin, blabla, tagesform | , | Hinterlasse einen Kommentar

ökologische probleme und virtuelle welten

dit las ich gerade – ja, genau im netzt …„Rechenzentren sind die Fabriken des Informationszeitalters – und fressen mehr Strom als alte Industrieanlagen.“ (zeit online: 28.02.2008 Nr. 10) …klingt ja nicht so gut in meinen „ökoohren“ und auch wegen der meinen befürchtungen eventuell mal nicht mehr mit information versorgt zu werden, weil google & co entweder seine stromrechnung nicht bezahlt, stromversorgungsanlagen sträflich behandelt oder andere missetaten im elendigen kampf um gewinne verübt.

naja – bei mir beginnt der frühling und hab die ersten samen (des noch vorhandenen keimfähigen saatguts) ausgebracht … 3 apfelbäumchen sprießen fröhlich an meinem fenster. fortsetzung folgt ….

apfelbäumchen1

gefunden: in einem apfel

März 12, 2008 Posted by | blabla | , | Hinterlasse einen Kommentar

cellu_lose_grüße

morange & sAn

liebe andrea …

da ich es ja wieder mal nicht schaffe, dir ordentlich eine mail zu schicken , hier also ein sammelgruß von mandy morange und mir. in -ähh- *räusper* weiblicher manier haben wir uns bei der diskussion über beziehungen, sexualitätsnormen, (durch die toilettenarchitektur reproduzierte) 2-geschlechtertrennung und dildos die gesichter zerkratzt. … und bluten nun – aber dies sind wir ja durch die mehr oder weniger monatlichen regelmässigkeiten gewohnt und haben entsprechende gegenmaßnahmen eingeleitet: eisenhaltigen spinat essen, kichern und cellulosetamponagen auflegen.

gut — soweit zur gemeinsamen zeit.

Wir empfehlen:

kontrasexuelles manifest

Preciado, Beatriz: kontrasexuelles manifest. 2003 · 180 S. · 14 € · ISBN 3-933557-38-0


Ansonsten: nix! ….wir müssen los und winken dir heftigst.

März 7, 2008 Posted by | berlin, blabla | , , , , | 2 Kommentare