sAn & cArlchen

are you a BOY or a GIRL? NO!

ende = anfang

queer-feministischer taschenkalender 2010

.

.

so – ja – das jahr 2009 neigt sich dem ende … und also auch die seiten in den kalendern. wunderbar also, dass sich die Riot Skirts dieses „problems“ angenommen haben und vorrausschauend einen ersten queerfeministischen taschenkalender für 2010 entworfen und in umlauf gebracht haben.

darin zu finden sind neben den kalenderblättern direkte Aktion gegen den sexistischen und heteronormativen Alltag, Illustrationen/ Artworks, Erfahrungsberichte von direkter Aktion und einen Teil mit Vernetzungsinfos für queerfeministsche Gruppen. sehr schön auch, dass weitgehend auf sponsoring verzichtet worden ist.

ich jedenfalls hab mir schon mal ne handvoll bestellt und wollte, die die’s noch nicht wissen an dieser stelle auf darauf aufmerksam machen.

also … ihr bekommt den Kalender  für 7 euro inklusive Versand, Bart und gutem Karma unter: riot-skirts(at)gmx.de oder auf ihrer webseite.

Advertisements

Oktober 15, 2009 Posted by | feminismus, projekte | , , | 2 Kommentare

Transgenialer CSD

Und noch ein wahrlich wichtiges Event

… der transgeniale csd 2008 – gegen Vertreibung – gegen Diskriminierung – gegen Kommerz. Thematisiert werden u.a. homophobe, transphobe und sexistische Übergriffe in Neukölln und Xberg einerseits, andererseits Gentrification im Neuköllner Reuterkiez.

flyer zum transgenialen csd berlin 2008

Noch werden Mitwirkende gesucht … also hopp-hopp in die pinken puschen! Wir sehen uns dort!

Juni 6, 2008 Posted by | berlin, feminismus, mitmachen | , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Come-Together-Cup Berlin

Hier ein kurzer Hinweis … die Erlöse gehen u.a. in die Lesbenberatung und Schwulenberatung Berlin. Es wird ganz sicher ein gutes Event für einen juten Zweck.

In der Lesbenberatung kann frau sich bspw. eine sehr ausführliche und fachgerechte Beratung zu safer sex und das entsprechende Utensil einholen – ein noch immer eher rares und entsprechend unterstützeswertes Angebot.

come together cup berlin 2008

Juni 6, 2008 Posted by | berlin, mitmachen | , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Homosexuelle Tiere: Keine Rückschlüsse auf Menschen möglich

ACH NEIN – PLÖTZLICH DOCH keine Rückschlüsse à la das ist doch nicht natürlich ….

Gut 500 Tierarten verhalten sich homosexuell. Rückschlüsse auf den Menschen lassen sich daraus aber kaum ziehen, sagt Verhaltensforscher Paul Vasey. (…)

Die Schwulenbewegung verwendet diese Ergebnisse als politisches Instrument. Allerdings greifen Anti-Homosexuellen-Verbände, wie konservativen Christen, genauso auf Forschungsergebnisse zurück, um gegen Homosexuelle zu argumentieren. Jeder nutzt also die Forschung für seine politischen Zwecke. Als Wissenschaftler kann ich nur sagen: Wenn ein Politiker Tiere benutzt, um zu behaupten, was natürlich ist und was nicht, dann hat der Politiker unrecht.

Gefunden in ZEIT online vom 23.5.2008 – aber vorsichtig ganz ohne Stereotype kommt auch dieser Artikel NATÜRLICHERWEISE nicht aus und sucht unabdinglich nach Rückschlußmöglichkeiten auf den Menschen.

Was wären wir Menschen bloß ohne die Tiere?!

Mai 26, 2008 Posted by | wissenschaft | , | 1 Kommentar

auf der suche nach erleuchtung

sAn in adlershof …kann einer schon mal das lachen vergehen – das informatikstudium ist wahrlich keinzuckerschlecken – dabei werd ich glatt zur memme. menno!

aber ich bleib dran und hoffe ihr (der erleuchtung) doch bald zu begegnen oder ner netten kommoliton*in.

derweil surf ich hie & da im netz und präsentiere heute, was ich so fand…

mandy morange Als erstes sei auf das blog von mandy morange alias murk`elle hingewiesen. mal schauen was sich das so für ne welt auftut. lustig & informativ wird sicherlich – ich wiege mich in zuversicht.

hach und dann ist da noch TROUBLE X – tolle comix – wunderbar schief. da hab ich so einige ideen her mit den gender-queer-fem-unzulänglichkeiten unserer gesellschaft umzugehen. button, aufnäher*innen und other stuff von ihrm gibt’s immer sonntags aufm trödel am boxi (berlin-f-hain).

male - female - fuck you trouble X

Mai 15, 2008 Posted by | berlin, tagesform | , , , | Hinterlasse einen Kommentar

cellu_lose_grüße

morange & sAn

liebe andrea …

da ich es ja wieder mal nicht schaffe, dir ordentlich eine mail zu schicken , hier also ein sammelgruß von mandy morange und mir. in -ähh- *räusper* weiblicher manier haben wir uns bei der diskussion über beziehungen, sexualitätsnormen, (durch die toilettenarchitektur reproduzierte) 2-geschlechtertrennung und dildos die gesichter zerkratzt. … und bluten nun – aber dies sind wir ja durch die mehr oder weniger monatlichen regelmässigkeiten gewohnt und haben entsprechende gegenmaßnahmen eingeleitet: eisenhaltigen spinat essen, kichern und cellulosetamponagen auflegen.

gut — soweit zur gemeinsamen zeit.

Wir empfehlen:

kontrasexuelles manifest

Preciado, Beatriz: kontrasexuelles manifest. 2003 · 180 S. · 14 € · ISBN 3-933557-38-0


Ansonsten: nix! ….wir müssen los und winken dir heftigst.

März 7, 2008 Posted by | berlin, blabla | , , , , | 2 Kommentare

zielkonflikte 2.0

…interaktiv schief liegt die auseinandersetzung mit der virtuellen realität…

zielkonflikte 2.0

die frage: was poste ich und zwar als nächstes – hmmm – ???

Themen gibt es gar viele, die durchaus der erwähnung wert wären, beispielsweise dass …

  • das Genderwiki (und diverse weblogs, wie das der genderbib, des genderwiki e.V. und von disgenderbility.de) wegen des umzug des transdisziplinären zentrums für geschlechterforschung der hu seit tagen nicht mehr online ist. schade, da es mit hilfe von kommunikation ganz einfach gewesen wäre den web2.0-server von A nach B zu transportieren und es wohl nur wenige stunden ohne genderwiki & blogs gegeben hätte. aber hätte ist nicht hat … bleibet zuversichtlich und geduldsam, denn sicher ist das genderwiki bald wieder online *grumml
  • der Brockhaus-verlag ist schwer frustriert über seine niederlage gegen die online-enzyklopädie wikipedia ist, denn der stern führte ende 2007 einen vergleich von wikipedia & online-brockhaus zu 50 stichwörtern aus kultur, politik, sport, wissenschaft u.a. durch ….
    » Der stern hat Wikipedia vom Wissenschaftlichen Informationsdienst WIND GmbH in Köln testen lassen. Die Einträge zu 50 breit gestreuten Stichwörtern aus verschiedenen Bereichen wurden auf Richtigkeit, Vollständigkeit, Aktualität und Verständlichkeit geprüft und mit dem entsprechenden Eintrag in der kostenpflichtigen, „permanent aktualisierten“ Onlineausgabe des 15-bändigen Brockhaus (www.brockhaus.de/nachschlagen) verglichen. Das Institut erteilte Schulnoten von 1 (sehr gut) bis sechs (ungenügend). Zur Errechnung der Gesamtnoten wurde gewichtet – die Richtigkeit floss mit 40 Prozent in die Note ein, Vollständigkeit mit 30, Aktualität mit 20 und Verständlichkeit mit 10 Prozent. Ergebnis: In der überwiegenden Zahl der Fälle (43 Stichwörter) schnitt Wikipedia besser ab als der Brockhaus. Im Durchschnitt erreichte das Mitmach-Lexikon eine Schulnote von 1,7. Schwächen zeigte Wikipedia vor allem bei der Verständlichkeit der Artikel.«
    Quelle: http://www.stern.de/computer-technik/internet/606048.html?nv=ct_cb

    tja – an der von soziologen soziolog_innen so genannte ›Schwarm-Intelligenz‹ scheint was dran zu sein. jedenfalls ist die „von hinz und kunz“ befüllte wikipedia um eine ganze note besser als der fachredaktionell betreute online-brockhaus. die konsequenz, die der brockhaus-verlag daraus zieht: sozialverträglicher stellenabbau am standort mannheim & die 21. auflage der Brockhaus Enzyklopädie als voraussichtlich letzte ausgabe – ab nun finde „alles online statt.“ – verluste in millionen höhe, pah! …und das literatur-cafe titelt etwas polemisch „Wikipedia zerstört den gedruckten Brockhaus“ – und noch mal PAH! ehre, wem ehre gebührt und niemensch hat den verlag gezwungen aus ihrer elite-enzyklopädie nicht noch weiterhin kohle zu schlagen und anderes wissen auszugrenzen. freies wissen für alle!

  • am 14. februar nicht nur valentinstag ist, sondern das feministische institut hamburg veranstaltet eine werkstatt u.a. zum thema: „Feminismus im Web 2.0 – alte und neue Fragen, Projekte und Interventionen“ und das genderwiki wird neben dem genderblog und dem mädchenblog bei der hoffentlich anregenden diskussion auch dabei sein.
    » Seit den 1990er Jahren ist das Internet auch innerhalb feministischer Diskurse heftig umkämpft und wirft Fragen nach den ‚richtigen‘ Strategien der Mitgestaltung und Nutzung auf. Wir möchten in der Veranstaltung Bilanz über Erfahrungen mit feministischer Internetgestaltung ziehen und gemeinsam mit den Macher_innen und Autor_innen des Gender@Wiki, des Genderblog und des mädchenblog die neuen Möglichkeiten des Web 2.0 diskutieren.
    Die Feministische Werkstatt findet ab Oktober jeden zweiten Donnerstag in jedem zweiten Monat immer um 19 – 21 Uhr im Kölibri (Hein-Köllisch-Platz, Hamburg-St.Pauli) statt.«

    Ich freu mich euch dort zu sehen!

  • disgenderbility.de ist seit oben erwähnter serverabschaltung vorerst zu wordpress.com umgezogen: http://disgenderbility.wordpress.com/, da ja bereits nächste woche samstag die premiere des films „Die Heide ruft“ ist. Hier noch mal eine kurzvorstellung worum es geht:
    » Das Filmteam disgenderbility begleitet drei Menschen mit Lernschwierigkeiten (� geistigen Behinderungen� ) während eines Erotikworkshopwochenendes in Trebel. Im Fokus des Dokumentarfilmes steht die Auseinandersetzung mit den tabuisierten Themen Sexualbegleitung und Sexualität von Menschen mit Lernschwierigkeiten. Sexualbegleitung wird als eine Möglichkeit vorgestellt, selbstbestimmt am gesellschaftlichen Leben teil zuhaben.
    Der Film zeigt Handlungsmöglichkeiten für Professionelle auf und sensibilisiert für das komplexe Themenfeld Sexualbegleitung und Sexualität und „Behinderung“. Neben den Interviews mit den drei Protagonisten als Experten in eigener Sache kommen Sexualbegleiterinnen, Sexualberater und Betreuer zu Wort.
    Der Dokumentarfilm ist Bestandteil einer Diplomarbeit an der Humboldt-Universität zu Berlin und wird im Sinne der Open Access Initiative nach der Uraufführung unter Creative Commons Lizenz zum freien Download im Internet zur Verfügung stehen.«
    Quelle: http://disgenderbility.files.wordpress.com/2008/02/kurzdarstellung-die-heide-ruft-sexualbegleitung-fur-menschen-mit-beeintrachtigungen.pdf
  • Queerlee – eine Community für Lesben, Schwule und andere Queers

    queerlee

    ja – es gibt eine neue plattform für alle die sich eher implizit über die heterosexuellen matrix identifizieren. ich hab mich schon mal angemeldet und werde mal schauen, was dort so alles passiert. ich hoffe es wird bunter, als das bräunliche layout der seiten. Leider kann ich euch noch nicht allzuviel darüber erzählen weil mein zugangsfreischaltcode heute irgendwie ne halbe ewigkeit braucht um in meinem postfach anzukommen. Aber beim emblog gibt’s schonmal ein erstes kommentar zur plattform …. ich trage persönsiche erfahrungen & empfehlungen bei gelegenheit nach und bin bis dahin genauso gespannt wie ihr.

So – das war’s erstmal für heute, wenn’s auch net alles war, was mir auf der virtuellen seele brannte, aber das reale leben, insbesonders die erste hausarbeit seit langem ruft ebenfalls.

Februar 13, 2008 Posted by | feminismus, mitmachen, projekte, web2.0 | , , , , , , , , , | 8 Kommentare

Welturaufführung des Films „Die Heide ruft“

disgenderbility Heute darf ich wiedermal ein filmprojekt meiner geliebten genderkommoliton_innen ankündigen.

Am 23.Februar 2008 um 12 Uhr wird der film „Die Heide ruft – Sexualbegleitung für Menschen mit Beeinträchtigungen“ im kino arsenal in berlin welturaufgeführt.

Die vorführung wird (wie es sich gehört) kostenlos sein – einige darsteller_innen und die Filmemacher_innen (miriam mirwald, danilo vetter, marius zierold) werden anwesend sein, um im Anschluss eventuelle Fragen zubeantworten.

Für einen kurzen einblick könnt ihr euch hier auch einen kurzen trailer anschauen ….

Ich hoffe euch dort zusehen – es wird sich sicherlich lohnen!

Januar 3, 2008 Posted by | berlin, gender studies, video | , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

heilig abend türchen

heute abend möchte ich einfach nur alle die mich und ich sie kenne, grüßen und (wie sagt mensch so schön) ein FROHES FEST wünschen!

. meine mutter & ich ich denk an euch … die beste eike ever & kristin, mein virtuelles blumenhirn mireille, die lieblingstudent*in mari*x, die ganz besondere jose & puk, meine lieblingseso-freund_in sancho & mojo & valeria & bauch, die knutschende informationskompetenz jule, das nimmermüde lola*x & die flickenfamilie, das beste was mir passieren konnte: rexer, das verpeilte mandylein, die jauchzende luka & symphatieposer_in maggie, das oppossum bronco, die fachschaft genderstudies berlin, den einzigen informatikkommolitone konstantin …

den lieblingsex thomatz, den durchgeknallten lieblingspranzer franky & yvonne & die süsseste tochter aller zeiten samira, den dicken caspar, meine eltern & meine stressige schwester, das difranco in chemnitz samt aller verquickten, yvonne & meine ex-chefinnen bea & frank, die schönste die das difranco je gesehen nadine, den un_durchsichtigen charly, dr. doris hayn (klingt trocken, ihr müßte es mich aussprechen hören! *grins, die schönste frau gießens shabnam, den queeren föj-tomml & sabine, andrea-dieses megaattraktive miststück (deinen kaffee werd ich nie vergessen!), rasta*rona & basti & pede & lilu, jazz & luzy, mele, mela, simon & bert … und die vielen, vielen anderen tollen menschen, die mich tag ein tag aus zum lächeln bringen

und einen ganz besonderen gruß nach tansania zu jen (& tom).

UNd hier noch was auf die ohren … eine entdeckung als wir mit der jessica christin unterwegs waren – hat dann das julchen, informationskompetent wie sie ist, gefunden …. PLAY (ruth wallis – queer things)

Dezember 24, 2007 Posted by | berlin, gender studies, mugge, tagesform | , , | 6 Kommentare

DRAGSHAUFEN-türchen

Ihr wart beim“pläne umwerfen“ nicht so erfolgreich, weil es noch keine pläne gibt … auch für solche fälle hab ich natürlich ein türchen parat.

DRAGSHAUFEN (*S*T*o*S* & friends) Calendar 2008

»Ab sofort könnt ihr den schicken DRAGSHAUFEN (*S*T*o*S* & friends) Calendar 2008 in eure tatzen und pfoten bekommen! Da drinne sind 24 bunte fotoseiten mit der vorstellung vieler linkstrans*genderqueerfeministichen projekten, menschen (u.a.XB-Liebig, Schwarzer Kanal, den KoB, Viola, den Sissy Boyz, Scream Club, uva…)!

Und wie könnt ihr den bekommen? entweder ihr bestellt einen (oder mehrere) per mail unter lcavaliero(-)gmx.de und bekommt das gute stück (oder mehrere stücker) nach eintreffen der solimäuse auf unserem konto per post zugeschickt… …oder: ihr besucht uns bei einer der untenstehenden veranstaltungen und packt ihn oder sie gleich ein! (solikosten 5euro material/verpackung (ggf.zuzüglich versand) PLUS tolle spende nach eurer wahl für ein links/trans*/queer/feministic projekt/gruppe das wir noch auslosen werden!)«

14.12. La Moustache at Kastanienkeller -> 23-01Uhr
15.12. Winter WarmUp at ab queer -> ab 16uhr
16.12. wintermarkt at cafe morgenrot-kollektiv* – beim A.G.Gender-Killer-Stand ->12-20.00Uhr
18.12.Womens Lounge at Himmelreich ab 21Uhr
19.12. Tante Horst 19-21Uhr
19.12. Silver Future 21.30-23Uhr
21.12. Search and Destroy at Schwuz from 11o´clock on
30.12. Mitmachshow der Kingz of Berlin at aha
31.12. Big Silvester Show at aha ab 21Uhr

jetzt gibt’s den Kalender auch in der Buchhandlung Prinz Eisenherz, Schwarze Risse (prenzlauer berg), O21 und im Tante Horst!

viele liebe rrriotcheers,
urs *Spicy*Tigers*on*Speed*!

Ich hab schon einen! schickes teil!

gefunden: im blog der Fachschaftsini Gender Studies der HU Berlin, dem mädchenblog und den myspace-seiten der *Spicy*Tigers*on*Speed

Dezember 17, 2007 Posted by | berlin, mitmachen, projekte | , | Hinterlasse einen Kommentar