sAn & cArlchen

are you a BOY or a GIRL? NO!

Agential Realism – Realität anders denken …

mondnacht

lichte mondnacht - der welt die treue halten! (d.j.haraway)

Ich habe heute morgen in einem meiner Gender Studies-Seminare ein Referat gehalten zum Embodiment-Konzept (agential realism) von Karen Barad (Barad, Karen (1996): Meeting the universe halfway, Realism and social constructivism without contradiction. In: Lynn Hankinson Nelson & Jack Nelson (eds). Feminism, Science and the Philosophy of Science. Dordrecht, Boston, London, S.161-194.).

Ansich nichts ungewöhnliches für eine Studierende – aber – für mich schon, weil … normalerweise bin ich so ziemlich die schlechteste Referent_in, die ich so kenne. Wirr und ohne roten Faden, nervöse, zu schnelles Sprechen und der Dialekt, der zwar erheitern ist, aber leider vom Inhalt wegführt.

Und diesmal war irgendetwas passiert, ich war nicht anders als sonst und doch die „meute“ schien gespannt und gebannt … und … nach dem seminar haben sich sogar zwei meiner kommoliton_innen bei mir für den erhellenden vortrag bedankt. Ich bin immer noch etwas perplex – eine Einzigartigkeit, die hoffentlich ähnlich reproduzierbar ist, wie die lokal und temporären einzigartigen Phänomene des agential realism.
Meine Erklärung – ich hab wohl unbemerkt reden gelernt, in meiner neuen WG. Dank an dieser Stelle also an meine tollste WG ever, die soviel Geduld und Raum für meine Belange und Bedürfnisse schafft. Und auch ein riesiges Danke an Jen, die mir bzw. mit mir den Text vom Englischen ins Deutsche übersetzt und wunderbar konstruktiv diskutiert hat – das war ne wahrlich harte Arbeit!

Den übersetzten Text möchten wir natürlich auch gern anderen zur Verfügung stellen, dazu müssen aber leider noch ein paar urhebungsrechtliche Fragen geklärt werden. Dazu gibt’s hier im Blog später noch nähere Infos – aber ihr wisst erstmal, dass der Text nun auch in deutscher Fassung zumindest existiert.
Das Referat wird ebenfalls später noch hier eingestellt, denn natürlich will ich euch den Inhalt dieses Textes nicht vorenthalten. Auch der oben verlinkte Eintrag in der Wikipedia ist leider eher dürftig – also noch ein langfristigeres Projekt für’s GenderWiki.

Geduld!

Advertisements

Januar 13, 2009 - Posted by | gender studies | , , , ,

5 Kommentare »

  1. gratulation zum referat und ich freue mich für dich 🙂
    jetzt warte ich gespannt auf den text

    Kommentar von danilola | Januar 14, 2009

  2. die übersetzung ist im moment noch handschriftlich und soll in den nächsten zwei wochen überarbeitet und digitalisiert werden. und wir würden den text auch gern ins netz stellen, aber du weißt ja urhebungsrecht und so – hast du ne idee wie wir das am klügsten angehen könnten, um zu erreichen was wir wollen?

    Kommentar von sAn & cArlchen | Januar 14, 2009

  3. barad kann natürlich, wie erwartet ihr einverständnis zum online-stellen nicht geben, da die rechte beim verlag liegen. naja, wir versuchen’s da mal.

    Kommentar von sAn & cArlchen | Februar 17, 2009

  4. naja, da lohnt sich doch die Frage: wie sind denn die Rechte dorthin gekommen 😉

    Kommentar von Claudia Koltzenburg | April 5, 2009

  5. … hmmm – (zwangsläufig – ?) abgetreten, wa =)

    Aber die dt. version liegt hier und kann ja nachgefragt werden 😉

    Kommentar von sAn & cArlchen | April 6, 2009


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: