sAn & cArlchen

are you a BOY or a GIRL? NO!

von wegen TABUBRUCH – sTilbrUch

Ich hab ja meinen augen nicht getraut, als ich vom „Interview“ Michel Friedman und Horst Mahler in der Vanity Fair las. Wie eloquent und gebildet die beiden doch sind.

Nein – ehrlich – anfangs war ich ja noch etwas amüsiert über die dimension von produzierbarem egomanischem schwachsinn, aber nun nach der 1.Hälfte des interviews ist mir tatsächlich das lachen vergangen. Übrigblieben ist nun ein ungläubiges ‚Das kann nicht deren ernst sein! Die sind, was sie sagen – nichts.‘.

Welchen sinn macht ein solches interview? Es hat nichts gezeigt, nichts, was wir nicht eh schon wußten … dieser spiegel unserer zeit ist verdammt trüb. Und das ist alles, was mir von 73 seiten interview bleibt – trübsinn über soviel egomanie.

PS: Den Link zum interview mußt ich wieder rausnehmen … nööööhö!

Advertisements

November 8, 2007 - Posted by | sch(m)erzhaft

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: